<
Aktuelle Zeit: 17. Mai 2022, 18:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 26. Dez 2021, 17:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Jan 2018, 20:19
Beiträge: 719
Wohnort: Germania Inferior
Liebe Freunde von der Modellbaugilde,

mein einziges in 2021 fertig gestelltes Objekt ist eine Vignette mit der bekannten Figur des spanischen Herstellers "Latorre Models - Roman Cavalry Officer 180 AD". Die Figur stellt den Schauspieler Russell Crowe im Film "GLADIATOR" aus dem Jahr 2000 in seiner Rolle als Decimus Meridius Maximus dar:

Bild

An dieser Stelle werden die Aufmerksameren unter Euch (also praktisch alle :biggrin ) sagen, "Moment mal, mit diesem Modell hatte sich Uwe doch in seinem Vorstellungsthread im Jahre 2018 unter anderem bei uns vorgestellt". Stimmt, in diesem Jahr hab ich es dann endlich geschafft, die von mir schon lange geplante Überarbeitung des Sockel zu vervollständigen. Nachfolgend ein älteres Foto von 2018, das neue Foto oben zeigt die Veränderungen am Dioramasockel:

Bild


Vorgeschichte

Ich hatte das Original seinerzeit umfangreich verändert, um eine ganz eigene Figur zu erschaffen, die sich von den vielen im Netz zu findenden Maximus-Figuren unterschied - rechten Arm mit Helm erneuert, Kopfhaltung schräg nach unten links, Verlängerung der Tunica, Anbringung von Beinschienen. Außerdem fügte ich der Figur noch seinen in der Anfangssequenz des Films zu sehenden Wolfs- oder Schäferhund hinzu und das ebenfalls in dieser Szene gezeigte Rotkehlchen, dem Maximus versonnen beim Auffliegen hinterher schaut, wobei meine Vignette den Moment wiedergibt, als Maximus das Rotkehlchen links von sich auf einem Strauch erblickt:

Bild

Quelle: Standbild aus nachfolgendem Youtube-Film, ca. Minute 0:43

https://www.youtube.com/watch?v=-MYxtpGxGJI

Da die Szene Maximus im Film nur als Brustbild und das Rotkehlchen in einer gesonderten Einstellung zeigt, ließ mir dies den gestalterischen Freiraum, auch noch seinen treuen Hund (in der obigen Anfangssequenz ca. bei 3:32 - 3:38, der im Film nur eine ziemlich kurze und unbedeutende Rolle spielt) mit in die Vignette einzubeziehen. Zusätzlich erlaubte ich mir dabei noch die Freiheit, Maximus' Hund nicht genau wie im Film zu bemalen, sondern so wie meine kurz zuvor verstorbene Schäferhündin.

So weit so alt und 2017 schon fertig gewesen. Einen umfassenden Baubericht mit vielen Work-in-Progress-Bildern hatte ich in 2017 bereits in einem anderen Forum eingestellt; damals wußte ich leider noch nicht von Existenz der Gilde.
:wp-sad

Wer den Baubericht nachlesen mag - nachfolgend der entsprechende Link:

https://www.modellboard.net/index.php?topic=58212.0


Sockel-Neugestaltung und Fertigstellung in 2021

Im laufenden Jahr 2021 habe ich dann die bereits zuvor begonnene Neugestaltung des Sockels vollendet, die ich Euch hiermit vorstellen möchte. Diese leider ( :wp-cry ) recht aufwändige Vorgehensweise kennt Ihr bereits von meinen anderen Dios (Boudicca-Aufstand bzw. dem Kampf zwischen "Tigris Gallicus" und Maximus, ebenfalls aus dem Film GLADIATOR).

So war zuerst der bestehende, eigentlich wunderschöne Sockel (hab ich noch im Plastik Modell Center Niederrhein gekauft und soll dem Vernehmen nach sogar von einem Gildianer gefertigt worden sein :Bingo ) neu aufzubauen:

Bild

Bild Bild


Linke Seite

Die linke und die rechte Seite des nun höheren Sockels wurden mit Reliefplatten versehen, die Szenen aus der Anfangssequenz des Films darstellen sollen. Auf der linken Seite Maximus vor der eigentlichen Schlacht im Kreise seiner Legionäre (mit seinem Hund); im Film wünschen sie sich gegenseitig "Ehre und Stärke" (im englischen Original hört man das in Foren mittlerweile sprichwörtlich gewordene "Strength and Honor"); von mir auf dem Sockel später (hoffentlich korrekt) ins Lateinische übersetzt mit "HONOR ET VIRTVS" - schließlich geht es ja um die alten Römer.
:biggrin :wp-cool

Verwendet wurden hierfür Figuren im Maßstab 1:72 der Hersteller Airfix, Caesar und Esci. Von Letzterem stammt die Figur des römischen Offiziers, der von mir so umgebaut wurde, dass er der Figur des Maximus einigermaßen ähnlich sah. Das Handy-Macro zeigt sich dabei mal wieder gnadenlos, zum Glück sieht das 1:1 und fertig bemalt am Modell alles nicht mehr so rustikal aus:

Bild


Rechte Seite

Diese Szene zeigt den Angriff der römischen Kavallerie, von Maximus angeführt, durch ein Waldstück in den Rücken des germanischen Gegners. Dabei mußte für die Figur des Maximus ein französischer Dragoner von Italeri "French Dragoons" herhalten. Dank an dieser Stelle auch an Forums-Freund Peter ("P.J"), der mich bei unserem letzten gemeinsamen Gilde-Treffen (2020) ermutigte, die berittene Figur ruhig über den Rahmen der Relief-Platte überstehen zu lassen; hatte ich mich vorher nicht getraut, danach aber für weitere Projekte als neuen Standard übernommen. Zunächst eine entsprechende Vorbild-Szene aus dem Film:

Bild

Quelle für obiges Standbild nachfolgende Filmszene - ungefähr bei Minute 3:20:
https://www.youtube.com/watch?v=WVLGwTggO8U

Bild

Bild Bild Bild


Vorderseite:

Da das Dio-Namensschild bereits relativ viel Platz beanspruchte, war nicht mehr viel Platz für Filmszenen. Ich habe hier daher 2 römische Legionäre von "Strelets - Praetorian Cohort" in zwei Bogennischen platziert. Oberhalb des Namensschildes habe ich zwei Figuren aus "Esci - Barbarian Warriors" als Gefangene umgebaut und wie ein typisch römisches Tropaeum (griechisch: Tropaion angeordnet, als Symbol für den am Anfang des Films errungenen Siegs der Römer:

Bild

Auf dem Sockel sah das jetzt so aus:

Bild


Gestaltung der Eck-Nischen:

In die 4 Eck-Nischen sollten 4 Büsten von Figuren aus dem Film symbolhaft angebracht werden. Vorne rechts Russell Crowe als General Maximus, Ausgangsmaterial wie bei vorherigen Projekten wieder gepreßtes Aluminiumpapier, Milliput, Pappe und Tubenblech:

Bild

Bild Bild Bild Bild

Allerdings war diese Büste eine Sackgasse, ich will Euch meine Fehlschläge nicht verheimlichen. Sie traf zwar das Gesicht von Russell Crowe für mich in etwa zufriedenstellend, war mir aber zu groß. Also alles wieder abreißen - unangenehm an einer sonst fertigen Vignette und bei weit fortgeschrittenen Sockelarbeiten:
:wp-rolleyes

Bild

Schließlich die neue Maximus-Büste:

Bild

An die beiden hinteren Ecken kamen je ein römischer Legionär und ein Prätorianer, jeweils mit einer nicht sehr historischen Ausrüstung, die dafür aber der im Film getragenen genau entsprach, zunächst rechts hinten der Legionär - im Thumbnail darunter u. a. ein Foto der Rüstung im Film:

Bild

Bild Bild Bild Bild

Quelle des Fotos mit originalen Film-Legionärsausstattung - Ausschnitt aus:
https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/content.propstore.com/auction/la2016/listings/lot134/img10.jpg
https://propstoreauction.com/view-auctions/catalog/id/44/lot/9461/

In der Ecke links hinten schließlich ein Prätorianer - im Thumbnail darunter wieder ein entsprechendes Foto der Film-Rüstung:

Bild

Bild

Quelle - ein Ausschnitt aus: https://image.invaluable.com/housePhotos/profilesinhistory/23/572123/H3257-L80841009.jpg

In die Ecke vorne links platzierte ich Kaiser Marcus Aurelius. Da ich bei den anderen 3 Eck-Büsten historisch nicht authentische Filmfiguren (Maximus) bzw. Rüstungsbestandteile (beim Legionär und beim Prätorianer) verwendete, hätte ich dieser Logik folgend hier eigentlich Richard Harris in einer seiner letzten Rolle als römischer Kaiser modellieren müssen:

Bild

Quelle: https://www.amazon.com/Gladiator-PHOTOGRAPH-Richard-Harris-Wearing/dp/B071K9N9FM

Da Marc Aurel aber die einzige historisch belegbare Figur der 4 von mir gewählten Eck-Büsten war, entschied ich mich, in diesem Fall eher nach einem Vorbild des echten Kaisers - wenigstens so ungefähr - zu modellieren:

Bild

Quelle für das Original-Bild links: https://www.flickr.com/photos/carolemage/6998361391/in/photostream/


Die nunmehr fertige Vignette:

Bild

Bild

Bild

Bild



LG – Uwe :gruen

_________________
Einmal ein Zebra, immer ein Zebra.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27. Dez 2021, 07:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Jul 2015, 14:43
Beiträge: 329
Wohnort: Germanien/ Havixbeck
**************************************************

(Der Stern symbolisiert meine Sprachlosigkeit)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27. Dez 2021, 08:02 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 14. Nov 2016, 18:03
Beiträge: 1549
Wohnort: Wilnsdorf / NRW
Immer noch und immer wieder Super, Uwe!
Deine selbstmodelierten Eckfiguren geben der ganzen Sache den persönlichen Kick, die sehen genial aus :applaus

Peter :Bingo

PS: ich bräuchte da noch einen schlafenden Mexicaner in 1:24... :blush-pfeif2

_________________
In memoriam
Ulf Petersen
1967-2018


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27. Dez 2021, 09:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14. Feb 2013, 18:52
Beiträge: 3898
Wohnort: Schwatt - Jelb
Ja, der neue Sockel macht was her. :Bingo

_________________
..........Gruß..........
.........Roland.........


Ein Kleber, der nicht klebt, klebt nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27. Dez 2021, 11:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 7. Nov 2015, 18:54
Beiträge: 610
Wohnort: Friedrichshafen
:applaus :applaus :Bingo :Bingo

_________________
cogito ergo sum
Peter das DICKE BLECH vom Bodensee


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27. Dez 2021, 14:06 
Offline

Registriert: 3. Nov 2016, 22:13
Beiträge: 1002
Wohnort: Diusburg
Hallo Uwe
Dat hasse ma fein gemacht. Ich durfte in Kali ja schon mal ein wenig vorschauen. Das die Vignette aber so toll aussieht hätte ich nicht vermutet.
Mir gefällt besonders der Sockel. Einfach toll. Die figuren selbst kenne ich ja schon. Alles gut .ich bin begeistert, vor allem von deinen Modelierungskünsten.
Damit bist du bei der Abstimmung aber ganz weit vorne. :Bingo :Bingo :Bingo
einen Guten Rutsch wünsche ich dir und deiner Frau und beleibt gesund.

_________________
Grüße aus Duisburg und bleibt gesund
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27. Dez 2021, 16:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Nov 2017, 19:29
Beiträge: 1935
Wohnort: kleines gallisches Dorf
Sehr schönes Stück

_________________
Es grüßt der Reinhart

Quicumque est sine peccato, primum lapidem mittat


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28. Dez 2021, 02:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Jan 2018, 20:19
Beiträge: 719
Wohnort: Germania Inferior
Hallo Freunde,

danke für Eure freundlichen Worte.

Olvar hat geschrieben:
**************************************************

(Der Stern symbolisiert meine Sprachlosigkeit)
Salve Olvar,

danke dafür. Dass die Ausrüstung der römischen Legionäre und Prätorianer im Film (und somit auch meine Reproduktionsversuche) einigermaßen fiktiv war und nur in etwa historischen Vorbildern entsprach, weißt Du ja besser als jeder andere hier im Forum. Daher freu ich mich über Deine positive Resonanz.
:biggrin

BTW. - bin heute im Netz zufällig auf ein Gemälde mit genau diesen Rüstungen entsprechend des Hollywood-Films "Gladiator" gestoßen. Ist im Stil der Men-at-Arms-Broschüren des Osprey-Verlags gehalten, wollte ich Euch nicht vorenthalten:

Bild

Quelle: https://www.pinterest.de/pin/4855512087989723/feedback/?invite_code=58f0ead089204042ae13916b4592fdc0&sender_id=776167454438195407


P.J hat geschrieben:
Immer noch und immer wieder Super, Uwe!
Deine selbstmodelierten Eckfiguren geben der ganzen Sache den persönlichen Kick, die sehen genial aus :applaus

Peter :Bingo

PS: ich bräuchte da noch einen schlafenden Mexicaner in 1:24... :blush-pfeif2
Hi Peter,

danke dafür. Auch für Deinen Rat bei unserem letzten Treffen, hat gut zum heutigen Ergebnis beigetragen. Bei Mexikanern muß ich leider passen. :wp-cry


Kleber hat geschrieben:
Ja, der neue Sockel macht was her. :Bingo
Hallo Roland,

stimmt wohl. Ziel erreicht, hab damit was erkennbar Eigenständiges erreicht. Danke für Dein Lob, aber ich merke bei einem anderen aktuellen Projekt auch, dass der für den Sockel erforderliche Aufwand, z. B. bei einer Vignette mit 3 Figuren, vom Doing her schon so groß ist wie für die eigentliche Vignette. Mal sehen, ob ich das so durchhalten kann. Aber wenn's so gut aufgenommen wird ... :blush-pfeif2


Dickblech-Peter hat geschrieben:
:applaus :applaus :Bingo :Bingo
Hallo Peter,

danke für Deinen Applaus - das motiviert, immer weiter zu machen.
:biggrin


JürHü hat geschrieben:
Hallo Uwe
Dat hasse ma fein gemacht. Ich durfte in Kali ja schon mal ein wenig vorschauen. Das die Vignette aber so toll aussieht hätte ich nicht vermutet.
Mir gefällt besonders der Sockel. Einfach toll. Die figuren selbst kenne ich ja schon. Alles gut .ich bin begeistert, vor allem von deinen Modelierungskünsten.
Damit bist du bei der Abstimmung aber ganz weit vorne. :Bingo :Bingo :Bingo
einen Guten Rutsch wünsche ich dir und deiner Frau und beleibt gesund.
Hi Jürgen,

das mit dem "ganz weit vorne" ist nett gemeint, ich seh das selbst aber nicht so. Aber auf jeden Fall herzlichen Dank für Deine lobenden Worte und ganz besonders für die guten Wünsche.


Reinhart hat geschrieben:
Sehr schönes Stück
Hallo Reinhart,

dankeschön !!!


LG Euch allen und Euren Lieben - wie Jürgen oben schon sagte: bleibt gesund

Uwe :gruen

_________________
Einmal ein Zebra, immer ein Zebra.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28. Dez 2021, 14:16 
Offline

Registriert: 15. Feb 2013, 22:18
Beiträge: 1761
Wohnort: Ledde
Immer wieder beeindruckend was du da so zauberst. Wirklich, ich bin sehr beeindruckt. :Bingo

Gruß, Torsten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29. Dez 2021, 11:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Jan 2018, 20:19
Beiträge: 719
Wohnort: Germania Inferior
Dankeschön Torsten,

ich kann Deine freundlichen Worte nur zurück geben; was Du in diesem Jahr alles auf die (Lande-) Beine oder Ketten gestellt bzw. auf Kiel gelegt hast, ist aller Ehren wert.
:wp-cool

LG Uwe :gruen

_________________
Einmal ein Zebra, immer ein Zebra.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29. Dez 2021, 23:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31. Mär 2014, 20:19
Beiträge: 1798
Wohnort: Kamp-Lintfort
:Bingo

_________________
Gruß aus "Ka-Li"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30. Dez 2021, 10:18 
Offline
modellbaugilde.de Team
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2013, 00:46
Beiträge: 8263
Wohnort: Ibbenbüren
Moinsen Uwe,

ich bin mal wieder begeistert, auch hier hast Du Dein Dio wieder durch einen schönen Sockel aufgewertet ... oder?

Ich habe mir den Sockel bei Bilder 2021 gestern Abend sehr lange angesehen und war beeindruckt von der Detailfülle und wie Du das ganze angefertigt hast. Eine Mega Arbeit! :Bingo


Und dann ist mir was aufgefallen, worüber ich erst noch einmal nachdenken wollte, bevor ich oder auch ob ich es überhaupt schreibe. :wp-rolleyes


Neben der ganzen begeisterten Schauerei beim Sockel, fiel mir auf, dass meine Betrachtung kaum mehr auf den Hauptakteur des ganzen, nämlich die Scene oben gefallen war. :daumendreh2

Hm, gut, ich kenne das schon viele Jahre, aber sollte nicht ein Sockel die Scene oben unterstützen? Hier ist man so fasziniert von der Fülle und der geballten Wucht des Sockels, so dass der Hauptakteur, (so auch meine Nachbetrachtung heute morgen) einfach zu kurz kommt.

Während der Sockel des letztjährigen Dios ebenfalls sehr aufwendig gestaltet wurde, lenkt er aber nicht von der großartigen Scene oben ab. Hier hingegen dominiert eindeutig der Sockel, evtl. auch durch die Großbüsten. Jedenfalls empfinde ich das so. Dadurch wird die eigentliche Scene zum Nebenbestandteil. Betrachte doch einmal das Bild in Bilder 21 und wieviel Prozent des Bildes vom Sockel eingenommen werden und wieviel von der Scene darüber.

Versteh mich nicht falsch, beides für sich empfinde ich als großartig, die Kombination von beidem leider nicht so ganz.

Aber vielleicht sehe ich das ja auch nur alleine so, da meine Vorschreiber das offensichtlich nicht so empfunden haben.

_________________
"Glück auf!"

Und bleibt gesund!

Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30. Dez 2021, 15:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Jan 2018, 20:19
Beiträge: 719
Wohnort: Germania Inferior
dimonchik hat geschrieben:
:Bingo
Hallo Dimi,

danke dafür. Du bist übrigens nicht ganz unschuldig daran, dass ich mit der Vignette in diesem Jahr überhaupt fertig geworden bin. Ich hatte es schon vergessen, aber Du machtest mich Ende Oktober bei einem Freitag in Kamp-Lintfort darauf aufmerksam, dass Ende November wieder die ESM-Ausstellung in Houten stattfinden würde. Ich hätte sowieso nicht hinfahren können, wollte aber wenigstens am Online-Wettbewerb teilnehmen. Die Frist hierfür endete aber am gleichen Wochenende. Also am letztmöglichen Zeitpunkt schnell den Sockel zusammen geklebt, fertig bemalt, Fotos gemacht und fast im letzten Moment zum Online-Wettbewerb angemeldet.

Während der knapp 4-wöchigen Bewertungsfrist bis zum 27.11.2021 wurde die eigentliche Ausstellung dann wg. C. (meine Tastatur weigert sich, dieses Wort auszuschreiben) abgesagt. Aber ohne Deinen Tipp hätte ich dieses Jahr überhaupt nichts fertig gekriegt.
:Bingo

LG - Uwe :gruen

_________________
Einmal ein Zebra, immer ein Zebra.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31. Dez 2021, 02:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Jan 2018, 20:19
Beiträge: 719
Wohnort: Germania Inferior
ValleDeVinales hat geschrieben:
Moinsen Uwe,

ich bin mal wieder begeistert, auch hier hast Du Dein Dio wieder durch einen schönen Sockel aufgewertet ... oder?

Ich habe mir den Sockel bei Bilder 2021 gestern Abend sehr lange angesehen und war beeindruckt von der Detailfülle und wie Du das ganze angefertigt hast. Eine Mega Arbeit! :Bingo


Und dann ist mir was aufgefallen, worüber ich erst noch einmal nachdenken wollte, bevor ich oder auch ob ich es überhaupt schreibe. :wp-rolleyes


Neben der ganzen begeisterten Schauerei beim Sockel, fiel mir auf, dass meine Betrachtung kaum mehr auf den Hauptakteur des ganzen, nämlich die Scene oben gefallen war. :daumendreh2

Hm, gut, ich kenne das schon viele Jahre, aber sollte nicht ein Sockel die Scene oben unterstützen? Hier ist man so fasziniert von der Fülle und der geballten Wucht des Sockels, so dass der Hauptakteur, (so auch meine Nachbetrachtung heute morgen) einfach zu kurz kommt.

Während der Sockel des letztjährigen Dios ebenfalls sehr aufwendig gestaltet wurde, lenkt er aber nicht von der großartigen Scene oben ab. Hier hingegen dominiert eindeutig der Sockel, evtl. auch durch die Großbüsten. Jedenfalls empfinde ich das so. Dadurch wird die eigentliche Scene zum Nebenbestandteil. Betrachte doch einmal das Bild in Bilder 21 und wieviel Prozent des Bildes vom Sockel eingenommen werden und wieviel von der Scene darüber.

Versteh mich nicht falsch, beides für sich empfinde ich als großartig, die Kombination von beidem leider nicht so ganz.

Aber vielleicht sehe ich das ja auch nur alleine so, da meine Vorschreiber das offensichtlich nicht so empfunden haben.
Hi Stefan,

danke, dass Du Dich so intensiv und unterm Strich positiv mit meinem Galeriebeitrag beschäftigt hast - das hat mich sehr gefreut :wp-biggrin . Ich verstehe Dich auch wirklich nicht falsch und respektiere Deine Meinung, die sich anhand Deiner Argumentation nachvollziehen läßt. In der Tat liegt der Nachteil dieser Art der Sockelgestaltung für mich im Wesentlichen beim zeitlichen Aufwand, der fast so hoch ist wie die Bastelarbeit am eigentlichen Objekt und der davon abhält, weitere neue Figuren- oder Dioramenprojekte umzusetzen; materiell geht der Aufwand übrigens gegen Null, abgesehen von den 1:72'er Figuren, die ich in der Vergangenheit für kleines Geld in der "Bucht" so angesammelt hatte.

Ich hatte die Vignette mit unbemaltem Sockel und lose aufgesteckten Eckbüsten übrigens auch schon den Kameraden (darunter auch einige Gildianer) unserer regelmäßigen Bastelrunde in Kamp-Lintfort vorgestellt, mit der gleichen Fragestellung, die Du Dir gestellt hast. Und nach meiner Erinnerung kamen sie in etwa zu einem ähnlichen Ergebnis: zu wuchtig, lenkt zu sehr vom eigentlichen Dio ab. Du stehst mit Deiner Meinung also nicht alleine.
:wp-cool

Nachdem das Dio einige Zeit brach lag, hab ich's dann doch fertig gebaut. Zum einen, weil ich diesen erhöhten Sockel auch als Experiment ansah und sehen wollte, wie das Mini-Dio fertig aussieht, zum anderen trug auch Dimi mit seinem Tipp zur Fertigstellung bei - siehe den vorherigen Post. Letzten Endes gefiel und gefällt es mir aus folgenden Gründen dann doch:

  • mit der fast quadratischen Grundplatte und den schrägen Seitenplatten ergibt sich ein pyramiden-ähnlicher Gesamteindruck; der berühmte pyramidale Aufbau, neben der schrägen Anordnung von Objekten (schräg zu den Seitenkanten) eine der Grundregeln für den Bau von Dioramen, meist erreicht durch unterschiedlich hohe Anordnung der auf dem Dio agierenden Figuren, hier wohl auch ein wenig durch die Sockel-Konstruktion. Dafür nahm ich den hohen Prozentsatz des Sockels im Verhältnis zur Hauptszene billigend in Kauf

  • die Szenen auf den Reliefplatten nehmen Bezug auf das Hauptgeschehen und unterstreichen es mMn eher, als dass sie davon ablenken. Das kann z. B. durch eine im Kleinen wiederholte Darstellung des eigentlichen Dioramas oder (wie hier) durch andere Szenen aus dem Film geschehen. Für einen Betrachter, der das Dio vorher nicht kannte, erscheint es "wie aus einem Guß"

  • durch die 4 Eckbüsten, die auch wieder eindeutigen Bezug zum Hauptgeschehen haben, werden die Reliefplatten, die immer einen kleinen Rahmen (aus Streichhölzern) haben, selbst noch mal eingerahmt und quasi in den Sockel eingebettet; das erzeugt m. E. noch einmal einen angenehmen optischen Eindruck

  • durch diese vielen kleinen Szenen wird der Betrachter animiert, sein Auge nicht nur über das Hauptgeschehen, sondern auch über die kleinen Nebenszenen wandern zu lassen. Es gibt mehr an Details zu entdecken, die Nebenszenen bilden kleine Dioramen in sich. Dass Du beim Betrachten der Bilder "durch die geballte Wucht des Sockels vom Hauptakteur abgelenkt wurdest", mag auch damit zusammen hängen, dass Du das eigentliche Dio ja schon kanntest

  • würde ich die Reliefplatten oder die Eckbüsten noch einmal farblich hervorheben, sie z. B. in originalen Farben, also völlig bunt bemalen, dann würde das sicherlich zu sehr vom eigentlichen Diorama ablenken. Dadurch, dass ich den gesamten Sockel in dunkelbraun, anschließend mit einer leichten Aufhellung trocken bemalte, entsteht der Eindruck eines traditionellen, wenn auch etwas pompösen und altertümlichen Holzrahmens

  • damit schaffe ich auch einen gewissen Bezug zu den alten Römern, meinem zentralen Hauptthema, die solchen Pomp liebten und Reliefplatten gerne, mit Vorliebe auf reich verzierten Sarkophagen verwendeten - siehe meine diesbezüglichen Bemerkungen in einem anderen Galeriebeitrag

  • schließlich macht die Gestaltung der kleinen Mini-Dioramen auch schlicht Spaß. Und es kann helfen, unproduktive Phasen während der Bemalung (so was kennen fast alle Modellbauer) zu überbrücken, indem man zwischendurch mal etwas völlig anderes macht und trotzdem an der Fertigstellung des Gesamtdioramas weiter arbeitet

Aus den oben genannten Gründen bin ich mit dieser Art der Gestaltung zufrieden, wie lange ich diesen Aufwand für Dioramensockel allerdings durchhalte, ist wieder eine ganz andere Geschichte. :blush-pfeif2

LG - Uwe :gruen

_________________
Einmal ein Zebra, immer ein Zebra.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 2. Jan 2022, 12:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19. Okt 2013, 20:01
Beiträge: 1643
Hi Uwe, ich kenne die Vignette ja auch schon seit einiger Zeit. Mit deiner einzigartigen Sockeltechnik hast du ein Alleinstellungsmerkmal.
Ich denke der Betrachter wird erstmal die eigentliche Szene fokussieren und weiter dann den Sockel betrachten, zumal der auch weitestgehend Uni gehalten ist. Grandioses Ding, modellbauerisch das Vielschichtigste was ich unter meinen Bekanntenkreis kenne. :applaus

_________________
---------------------------------------------------------

Gruß vom Niederrhein
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 2. Jan 2022, 18:18 
Offline

Registriert: 30. Dez 2016, 01:12
Beiträge: 2215
Die Vignette ist Top, keine Frage! :applaus :applaus
Beim Sockel schließe ich mich der Ansicht Stefans an. Die Eck-Torsi ordnen sich nicht dem Motiv wirklich unter das liegt wohl auch daran das die Figur ca. im Maßstab 1/32 gehalten ist und die Torsi noch unter 1/16 vielleicht sogar 1/9 gehalten sind. Aber vielleicht ist das auch Geschmackssache.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 2. Jan 2022, 18:20 
Offline

Registriert: 30. Dez 2016, 01:12
Beiträge: 2215
Etwas "entschärft" wird das durch den Abstand der Torsi zu dem eigentlichen Hauptakteur.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 4. Jan 2022, 01:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Jan 2018, 20:19
Beiträge: 719
Wohnort: Germania Inferior
Thomp hat geschrieben:
Hi Uwe, ich kenne die Vignette ja auch schon seit einiger Zeit. Mit deiner einzigartigen Sockeltechnik hast du ein Alleinstellungsmerkmal.
Hi Thomas,

die Sache mit dem "Alleinstellungsmerkmal" hatte ich in meiner Antwort an Stefan oben bei der Aufzählung der (aus meiner Sicht) Pro-Argumente für die Neugestaltung des Sockel "vergessen". Aber Du hast recht, so war's gedacht.

Thomp hat geschrieben:
Ich denke der Betrachter wird erstmal die eigentliche Szene fokussieren und weiter dann den Sockel betrachten, zumal der auch weitestgehend Uni gehalten ist. Grandioses Ding, modellbauerisch das Vielschichtigste was ich unter meinen Bekanntenkreis kenne. :applaus
Genau so hatte ich mir das aus Sicht des Betrachters auch vorgestellt. Dankeschön, dass Du das auch so siehst, alter Junge.
:biggrin :Bingo

LG - Uwe :gruen

_________________
Einmal ein Zebra, immer ein Zebra.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 4. Jan 2022, 02:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Jan 2018, 20:19
Beiträge: 719
Wohnort: Germania Inferior
WK I Chris hat geschrieben:
Die Vignette ist Top, keine Frage! :applaus :applaus
Beim Sockel schließe ich mich der Ansicht Stefans an. Die Eck-Torsi ordnen sich nicht dem Motiv wirklich unter das liegt wohl auch daran das die Figur ca. im Maßstab 1/32 gehalten ist und die Torsi noch unter 1/16 vielleicht sogar 1/9 gehalten sind. Aber vielleicht ist das auch Geschmackssache.
Hi Chris,

tatsächlich kommen die Charakter aller 4 Torsi in der Anfangsszene (vor, während und nach der Schlacht in Germanien) vor. Maximus trägt nur dort die in seinem Torso und in der Hauptszene oben auf dem Dio gezeigte Rüstung, Marc Aurel und die Legionäre kommen ebenfalls nur dort vor und die Prätorianer sowieso im ganzen Film, also auch in kurzem, zeitlichen Zusammenhang mit der gezeigten Szene. So glaubte ich, die Eckbüsten mit dem abgebildeten Geschehen oben auf dem Dio in Verbindung bringen zu können.

Letzten Endes tragen auch sie - neben den Reliefplatten - durch ihre schräge Neigung zum gewollten, pyramidalen Aufbau und damit - aus meiner Sicht - zur Ästhetik der gesamten Vignette bei, so dass ich ein Abweichen von gestalterischen Normen billigend in Kauf nahm. Und hey - die alten Römer bzw. die alten Völker rund ums Mittelmeer liebten eine gewisse Monumentalität.
:wink

WK I Chris hat geschrieben:
Etwas "entschärft" wird das durch den Abstand der Torsi zu dem eigentlichen Hauptakteur.
Da bin ich voll bei Dir, der Größenunterschied spielt mMn in dem Fall (wie bei dem anderen Diorama) keine allzu große Rolle. Dort sind die Eckbüsten bzw. -köpfe zwar nicht kleiner, aber wegen der größeren Dio-Grundfläche weiter auseinander und wirken daher nicht so wuchtig; zudem ist hier der Sockel höher.

Auf jeden Fall dank ich Dir für Deine aufrichtige Kritik, alter Freund.
:Bingo :wp-cool

LG - Uwe :gruen

_________________
Einmal ein Zebra, immer ein Zebra.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. Jan 2022, 07:43 
Offline

Registriert: 9. Apr 2020, 06:03
Beiträge: 268
Moin Uwe,

ein wunderschöner Abschluss für dieses hervorragende Dio! Das Dio an sich ist schon ein absoluter Knaller, besonders wenn man weiß, was da für (Umbau) Arbeit drin steckt!

Der Sockel gibt dem Ganzen im wahrsten Sinne des Wortes einen tollen Rahmen.
Persönlich finde ich die Eck- Torsi passig für den Sockel. Sie geben dem Sockel nochmal einen Rahmen und wirken in der Kombination mit den kleineren Figuren in der Mitte absolut stimmig.

_________________
Gruß
Sascha

See you on https://www.facebook.com/ModellschmiedeHaemelerwald/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group Color scheme by ColorizeIt!
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de