<
Aktuelle Zeit: 12. Aug 2020, 06:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 5. Mai 2020, 20:36 
Offline

Registriert: 3. Nov 2016, 22:13
Beiträge: 690
Wohnort: Diusburg
Hallo
Da ich jetzt kurzfristig meinen Beruf(ung) geändert habe, betätige ich mich als Pferdemetzger.
Das heißt ich will mich mal an die Herstellung von toten Pferden wagen. Hier mal meine ersten
Gehversuche. Der Braune bleibt so aber der Schimmel wird noch farblich überarbeitet. Die beiden sind schon etwas alter. Mein neuer Patient ist der mit dem grünen Hals.
Körper von Airfix Cowboys (glaube ich) ,Hals von Hät Kavallerie. Die Beine sind von Hät.
Ich habe davon mit meiem letzten Silikon abgüsse gemacht. Der Kunststoff von Hät ist super weich. Da hält keine Farbe drauf. Abgegossen mit Resin.
Hier die Bilder.
Bild[url=https://abload.de/image.php?img=dscf37216wkn6.jpg]Bild


Ich habe mir erstmal Magic Sculp bestellt. Also geht hier noch nicht weiter. Ich möchte noch
3-4 andere machen. Hat jemand gute Modeliertips oder Bilder von Toten Pferden.
Im Netz sind die echt sparsam. Sollte bei 1,2 Mil. Pferden bei der Wehrmacht eigentlich nicht sein.
Oder ich bin zu blöd zum suchen.

_________________
Grüße aus Duisburg
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 11. Mai 2020, 07:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21. Dez 2014, 19:39
Beiträge: 541
Wohnort: Duisburg
Hi Jürgen
Google mal Dead horses WWII. Bilder ohne Ende.
Gruß Bernd


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 26. Mai 2020, 15:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Jan 2018, 20:19
Beiträge: 368
JürHü hat geschrieben:
Hat jemand gute Modelliertips oder Bilder von Toten Pferden.

Hallo Jürgen,

ich habe mich zwar nicht an toten sondern an "lebenden" Pferden in 1:72 versucht (Klarstellung: ich meine natürlich keine echten, lebenden Pferde, sondern kleine Weichplastikfiguren, die lebende Pferde darstellen sollen).
:biggrin :blush-pfeif2

Zuvor noch eine Anmerkung zu Deinen "toten" Pferden. Ich finde sie schon sehr gelungen. Vor allem das braune mit den angezogenen Beinen wirkt seht gut. Bei dem Schimmel (1. Bild) fiel mir auf, dass das linke Vorderbein noch in der Luft schwebt, dadurch wirkt es ein wenig wie ein zufällig umgefallenes Modellpferd, vielleicht könntest Du diesen Lauf noch etwas abwinkeln. Aber ansonsten, gute Arbeit, man sieht bei den Pferden, wie Du die Köpfe noch mal neu positioniert und nach oben gereckt hast, wie man es oft auf Fotos von verendeten Pferden sieht.
:applaus :applaus :applaus

Zu Deinen Fragen. Ich hatte vor ca. 12 Jahren mal versucht, das vielleicht dem einen oder anderen aus seinen Schulbüchern bekannte sog. Alexander-Mosaik aus Pompeji in 1:72 nachzubauen. Die Hauptszene mit Dareios' Quadriga und dem davon überrollten Perser, der sich in dem polierten Schild eines Griechen spiegelt, hatte ich schon fast fertig; leider ruht das ganze Projekt jetzt schon etliche Jahre in meinem Regal of Shame.
:wp-confused

Um die Haltung der Pferde möglichst genau nachzustellen, habe ich damals napoleonische Kavalleriepferde (ich glaube, von Revell) zuerst aller ihrer Sättel und des Zaumzeugs entblößt und betätigte mich dann - wie Du - als Pferdemetzger:

Bild

Die großen Körperteile habe ich mit feinem Kupferdraht gestiftet und mit Sekundenkleber alles in der oben abgebildeten Haltung zusammen geklebt. Die Lücken habe ich dann mit dem bei mir üblichen Milliput verspachtelt. Du hast ja dafür Magic Skulp bestellt und das soll ja sogar noch besser sein. Magic Skulp oder Milliput lassen sich ja gut verschleifen. Wenn es an den eigentlichen Originalpferdeteilen aus Weichplastik was zu schleifen gab, hatte ich auch mit feinstem Schmirgelpapier Schwierigkeiten, dafür nahm ich dann ein scharfes Skalpell. Im Ergebnis sah das dann so aus:

Bild
Bild

Das bekommst Du sicher auch hin, wer einen Stoewer M12 in 1:72 in exzellenter Weise scratch nachbaut, dem ist nichts unmöglich. Einen Vorteil hast Du ja auch noch, Deine "toten", auf der Seite liegenden Pferde müssen ja nicht von allen Seiten sichtbar sein. Du kannst sie ja direkt auf eine Grundplatte kleben und so mit dem natürlichen Untergrund verschmelzen lassen. Muskeln würde ich nicht unbedingt beispachteln, nur an Stellen, wo es sich aufgrund der vorhergehenden Metzgerarbeiten evtl. nicht vermeiden läßt. Sollten die Pferdeschweife dann noch etwas in der Luft schweben, kannst Du sie abschneiden und entweder etwas zum Boden abgewinkelt neu verkleben oder direkt mit Magic Skulp neu modellieren.

Außerdem ist das Zaumzeug zu beachten. Bei einem stehenden Kavalleriepferd, das auf der Seite liegend als tot dargestellt werden soll, schweben jetzt die Zügel evtl. auch in der Luft. Würde ich abschneiden und mit einem Material Deiner Wahl (Plastikstreifen, Isolierband, Papier, ... ) jetzt flach auf dem Boden liegend neu erstellen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall gutes Gelingen.
:Bingo

LG - Uwe :gruen

PS: hast noch ne PN von mir :blush-pfeif2


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 26. Mai 2020, 21:17 
Offline

Registriert: 3. Nov 2016, 22:13
Beiträge: 690
Wohnort: Diusburg
Danke, Uwe für den Beitrag. Du hast auch eine neue PN.
So das ist jetzt stand der Dinge .
Bild

BildBild

Bei dem Goldbraunen o lks. habe ich die Mähne am Widerist mit Magic Sulp verlängert.Die Farbe gefällt mir so. Da habe ich ein wenig rumprobiert. Man solls nicht meinen aber der ist wirklich Gold grundiert. Leicht mit AV Chocoladenbraun abgetönt. Dann mit verdünnten braun überzogen.
Oben re.da gefällt mir die Farbe gar nicht ,kommt noch neu. Erst muß der Schweifdran. Aus dünnenKupferdraht
gefertigt. Ausgeglüht,Schwanzwurzel zuerst mit Sek.Gel gebunden ,dann dünnen Sek-kleber auf die Haare.

Unten lks.:Den hatte ich schon mal in der Mangel. Aber nicht so richtig ,jetzt ist er dran. Mähne fällt jetzt zu Boden, Hals liegt auf, und siehe da den hatte ich schon gestückelt. Der Hals war silber, der Hintern blau. War am Hals auch schon eingeschnitten. Da habe Sek -gel aufgefüllt um den Hals in der Position zu fixieren. Wird gleich mit Magic S behandelt.

Unten re. der bleibt so wie er ist. Da habe ich Zügel und Zaum aus Draht neu gemacht,damit alles durchhängen kann.
Das kommt bei denanderen auch noch.

So das war es erstmal .Viel Spaß mit dem Bericht. Sollte noch jemand Ideen oder Anmerkungen haben, immer gerne es ist ja noch frühes Baustadium.

_________________
Grüße aus Duisburg
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 28. Mai 2020, 22:35 
Offline

Registriert: 30. Dez 2016, 01:12
Beiträge: 1837
Die Pferdchen gefallen mir nach Überarbeitung erheblich besser. :Bingo
Kandidat li.o. hat ein schön schattiertes Fell. Goldfarbe als Basis hab ich auch noch nicht gehört.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 5. Jun 2020, 15:35 
Offline

Registriert: 3. Nov 2016, 22:13
Beiträge: 690
Wohnort: Diusburg
Hallo Chris
Ja ich habe da etwas experimentieren müssen.ich abe da ein schönes Foto als Vorbild. Oft ist esja so das die Pferde braun schwarz und weiß sind. Ichhabe im netz mal so rumm gesucht . Die Farbe hat mir gefallen.Schade das du Freitag nicht bei Magdalena warst, dann hättest du sie life sehen können.Heute fahre ich nicht hin, etwas zu feucht draussen.

_________________
Grüße aus Duisburg
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 5. Jun 2020, 15:58 
Offline

Registriert: 3. Nov 2016, 22:13
Beiträge: 690
Wohnort: Diusburg
Hallo
Hier ein kleines Update vom Pferdemetzger.

An den beiden habe ich das Geschirr gescratcht, aus Weinflaschenbanderole aus Blei und Kunststoff.
Das Geschirr habe ich nicht deckend bemalen können.Irgendwo war immer noch ein silberner
Schimmer. Egal dann eben etwas dicker Farbe drauf . Jetzt muss ich die Fellfarbe von Grund neu auflegen.

Bild

Bild


Bei dem Rotfuchs hat mir dann doch der Sattel nicht gefallen. Also runter damit und mit Magic Sulp ,Bleifolie und Draht einen neuen gemacht.
Bild

Bild

Bild

Heute habe ich dann den Sattel geschliffen, Steigbügel und Geschirr angefertigt und verklebt.
Nachher werde ich da weitermachen . Erstmal wird alles grundiert und dann bemalt.

Bild

[url=https://abload.de/image.php?img=dscf3748v5jbc.jpg]Bild[/

_________________
Grüße aus Duisburg
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 6. Jun 2020, 13:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Jan 2018, 20:19
Beiträge: 368
Sehen schon recht gut aus, bin schon auf die fertige Bemalung gespannt.
:Bingo

LG Uwe :gruen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 5. Jul 2020, 21:00 
Offline

Registriert: 3. Nov 2016, 22:13
Beiträge: 690
Wohnort: Diusburg
So ein kleines Sommerupdate.Hallo
Es gibt neues vom Metzger. Meine Pferde sind jetzt fertig.
Irgendwann dachte ich, nur so ein paar tote Pferde sehen nicht gut aus. Also noch was dabei machen. Ich habe dann im Kellerfundus eine Feldküche mit Protze gefunden. Ich seh mir dann die Protze bzw. den Vorderwagen ,wie es richtig heißt, an. Geht gar nicht ,wie immer bei mir. Das Teil ist aus WM , Firma weiß ich nicht mehr.

Also Deichsel weg , Fußraum der Kutscher weg, Sitz mit Rückenlehne weg, Das Hinterteil kommt auch noch weg.
Hier mal ein Foto von den neuen Teilen die ich angefertigt habe .Alles nur Evergreen , Draht und Bleifolie .

Bild


Vor dem Fußraum der Kutscher kommt ein beschlagener Querbalken mit Ösen , daran sind die
Querhölzer eingehangen. Diese sind mit Seilen dann am Geschirr der Pferde befestigt.
Das lange Teil wird zur Bremse. Muss ich noch der Spurweite anpassen. Aus den Drähten werden Zugstreben, und Rückenlehne gefertigt. Die Bremskurbel müsste ich auch noch machen.
Aber eins nach dem anderen.
Am meisten aufgehalten haben mich die Verstärkungen / Sicken an der Fußablage. Hauchdünne Fäden von Gießästen. Ich weiß nicht ob man die so sehen kann. Die werden beim drybrushing besser zusehen sein.

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich habe für die Deichsel 2 Ösen gebogen mit Ketten daran. Dort werden sie an den Brustgeschirren der Pferde befestigt. Sie dienten dazu das die Pferde sich nicht zu weit von der Deichsel entfernten.
Danach habe ich den hinteren Bereich abgesägt, war auch falsch wiedergegeben. Neue Teile angefertigt und angebaut.
Daneben liegt die Bremse und die Kurbel für die Feststellbremse.


Bild


Jetzt ist die Rückenlehne und die Zugstreben dran .

Jetzt ist alles komplettiert. Fertig zum lackieren.

Bild

Fertig in grau lackiert. Die weißen Punkte sind Geschosseinschläge . Irgendwie müssen die Pferde ja auch gestorben sein. Die Räder sind von Revell Arttilerie Set ,also bekannt.
Hier noch mal 2 Bilder von den Pferden die ich für die Vignette vorgesehen habe.
Es kommen die Pferde unten links und oben rechts zum Einsatz.

Bild

Bild

_________________
Grüße aus Duisburg
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 8. Jul 2020, 18:42 
Offline

Registriert: 30. Dez 2016, 01:12
Beiträge: 1837
Die Protze ist nicht von schlechten Eltern! :Bingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 8. Jul 2020, 20:42 
Offline

Registriert: 3. Nov 2016, 22:13
Beiträge: 690
Wohnort: Diusburg
Eigendlich wollte ich die kl.Feldküche dranhängen. Leider ist die unauffindbar. Da die Protze auch für Geschütze verwendet wurde
bin ich bei der Anhängelast flexibel. Vieleicht eine kl. IG oder ne Beutepak. Mal sehen was der Keller so hergibt.Ich ackere mich gerade durch das Axisforum, Horse drawn waggons, 67 Seiten mit teilweise seltsamen Vehikeln. Ich möchte auch eine kleine Vignette dazu machen. Ich will mir da auch Anregungen für Straßenzustände der damaligen Zeit ansehen.
Mir schwebt da mal wieder der Osten vor. So etwa: nach Tieffliegerangriff auf einer Dorfstr. Größenordnung etwa 150x100 mm.
T-Kreuzung mit Straßengräben und einer Isba. Das meiste wird wohl wieder gescratcht. Mal sehen was mir Einfällt.
Für konstruktive Anregungungen bin ich wie immer offen.

_________________
Grüße aus Duisburg
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 9. Jul 2020, 11:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Jan 2018, 20:19
Beiträge: 368
Protze und Pferde sehen schon mal sehr gut aus und auf Deine Vignette bin ich schon gespannt.

LG Uwe :gruen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 14. Jul 2020, 15:50 
Offline

Registriert: 3. Nov 2016, 22:13
Beiträge: 690
Wohnort: Diusburg
Hallo
Neues vom toten Pferd.
Die Dorfstraße ist nach Dimis Hinweis dann doch in eine verkehrsberuhigte Zone umgestaltet worden. Die sollte erst bretteben sein , wie einfach .Den kleinen Steg über den Str.graben habe ich schon fertig. Er führt zum Anwesen des Bauern Dmitri
(Sorry Dimi). Er hat auch einen ´neuen Birkenstamm als Hand auf auf den Steg genagelt . Ne.
Ich habe den auf der Arbeit zusammengeklebt. Dann viel mir auf das ich den Handlauf zu Hause vergessen hatte. Ich habe dann umhehr liegendes Gesträuch verbaut. Ist doch auch ein Farbtupfer.

Bild

Bild

Gleich kommt noch die Deckschicht mit Fahrzeugspuren darauf. Alles weitere später. Zum Feingestalten nehme ich meistens
Heilerde -Essigsaure Tonerde aus der Drogerie. Total fein,wie Mehl. Läßt sich gut mit einem feinen Teesieb aufbringen. Auf Weißleim- Wasser Gemisch.

_________________
Grüße aus Duisburg
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 14. Jul 2020, 22:27 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2013, 10:33
Beiträge: 4388
Wohnort: Da wo et am schönsten is
Über sieben Brücken...... :wink2

Deine Landschaftsgestaltung sieht schon recht vielversprechend aus Jürgen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 16. Jul 2020, 16:09 
Offline

Registriert: 30. Dez 2016, 01:12
Beiträge: 1837
Da - wie ich letzten Freitag hörte - ein Pferd auf Plattenuntergrund nicht zu bewegen war "totes Pferd" zu spielen, ist das doch eine gute Lösung! :Bingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 16. Jul 2020, 17:36 
Offline

Registriert: 3. Nov 2016, 22:13
Beiträge: 690
Wohnort: Diusburg
Hallo Klebegemeinschaft
Neues vom toten Pferd gibt gibt es zu berichten. Ich habe doch noch eine Feldküche gefunden.
Sie ist aus Resin, also nicht aus dem Kit der Protze.
An der Seite waren 2 Kisten mit Gemüse angegossen. Falsch ,da war alles nackt. Weg damit.
Die FeldK. habe ich irgendwo abgesägt. Es waren keine Räder da. Ich habe da eine Anleihe bei
Amerikan Zivil War gemacht, wie an den blauen Rädern zu sehen ist. Dabei liegen die Teile meines eigenen Kits: Achse ,Bremsgestänge mit Klötzen, Das U-Eisen kommt unter die FK vorne ,über der Zugdeichsel. Kamin zum Umlegen, der war auch weg.
Da habe ich eben einen neuen mit dem Dremel gedrechselt. Der Dicke weiße Ring kommt nach unten .Der andere dünne nach oben . Das weiße in der Mitte ist nur ein Schutz für den Umlegegriff damit ich den nicht immer beim anfassen plätte.

Bild

Dann habe ich noch 2 Bilder von der Dioplatte. Der Zaun ist nur mit Blue Tack geklebt. Der Steg
braucht nochmal den Pinsel. Die Str.ist von der Form her fertig, es fehlt noch die die Alterung mit Pigmenten. Mal schauen wann ich meinen Grasmaster Marke Eigenbau in Bertieb nehme.
Auf der grünen Flächen natürlich.

Bild

Bild

_________________
Grüße aus Duisburg
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 16. Jul 2020, 20:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. Aug 2014, 21:42
Beiträge: 197
Wohnort: Ilsede
Hallo Jürgen,

das sieht bisher recht gut aus. Die Bausätze die es gibt werfen manchmal wirklich Fragen auf :biggrin

Deine Ergänzungen kommen gut bisher :Bingo

Eine kleine Anmerkung hätte ich zu den Pferden. Die Steigbügel solltest du evtl. noch "nach unten biegen". Die waren ja nicht starr sondern flexibel angebracht. Sieht so etwas seltsam aus.

Ich bleibe auf jeden Fall als "auch 72er Fan" dran.

_________________
Gruß
Ralf

Der kleine Strolch

Wende dein Gesicht der Sonne zu und dem Sturm deinen Rücken (aus Irland)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 21. Jul 2020, 17:20 
Offline

Registriert: 3. Nov 2016, 22:13
Beiträge: 690
Wohnort: Diusburg
Hallo
Strolch
Die Steigbügel kommen noch. das ist alles Kleinkram. Aber Danke das du mich darauf Aufmerksam gemacht hast. Ein Punkt weniger den ich bei der Endkontrolle berücksichtigen muß.
Jetzt aber mein Update.



So die Feldküche ist aufgerüstet. Neu daran sind Bremse mit Aufhängung und Betätigung ,Stütze, Deichsel mit Zughaken.Die Deichsel war eine Herausforderung. Aus U-Profilen heiß gebogen.
Man bekommt die Temperatur nie 2 mal gleich hin. Daher ist eine völlige Symmetrie der U-Profile
nicht möglich.Ich bin mit dem Ergebnis aber zufrieden. Muße!! Da mein Vorrat auch erschöpft ist. Hier mal ein paar Bilder vom Bau und dem Endprodukt.


Bild


Bild



Bild

Bild

Bild

Die nächste Baustelle wäre dann den Afrikaner von Revell wieder an die Ostfront zu versetzen.
D.h. .er bekommt wieder Knobelbecher. Sonst bleibt er aber so ich muss nur den Kopf mit Mütze gegen einen mit Schiffchen austauschen.

Bild

_________________
Grüße aus Duisburg
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 3. Aug 2020, 21:12 
Offline

Registriert: 3. Nov 2016, 22:13
Beiträge: 690
Wohnort: Diusburg
Weiter geht,s
Der Afrikaner ist fertig. Jetzt an die Ostfront versetzt.
Bild

Das sinddie Zubehörteile für die Feldkücke und das Dio. Zäune und Brücke aus Naturprodukten (Unraut).

Bild

Bild

Das Dio habe ich noch etwas umgestaltet.

Bild
Das Ukrainische Häuschen ist nach Vorbild aus einem Museeumsdorf nachgebildet. Größenmäßig angepasst.
Jetzt mit Strohdach. Das war mal mein Divisionsgefechtstand, altes abgerissenes Dio. Siehe Galerie.

Und da solles hin.
Bild

_________________
Grüße aus Duisburg
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tote Pferde 1:72
BeitragVerfasst: 8. Aug 2020, 21:39 
Offline

Registriert: 3. Nov 2016, 22:13
Beiträge: 690
Wohnort: Diusburg
Das Dach bekommt noch einen etwas besseren Anstrich. Die abzweigende Str. werde ich wohl zu einem Wirtschaftsweg degradieren.
Ich habe da noch ein paar Teile gefunden, die noch bemalt werden müssen. Dann gibt es neue Bilder.

_________________
Grüße aus Duisburg
Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group Color scheme by ColorizeIt!
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de