<
Aktuelle Zeit: 25. Mai 2020, 05:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Modellbau Fotografie....
BeitragVerfasst: 8. Nov 2019, 09:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Feb 2013, 11:36
Beiträge: 225
Wohnort: Ingolstadt
Hallo,

da ich gefragt wurde wie ich meine Bilder erstelle habe ich versucht das mal kurz zu beschreiben.
Es handelt sich hier um meine Erkenntnisse und freue mich über weitere Tipps und Tricks.

1. Das Foto-Format
Man sollte sich überlegen wofür mal das Bild verwenden möchte. Ist das Standard Bildformat deines Forums das Seitenverhältnis 16:9, dann solltest du dieses in deinen Einstellung wählen. Facebook hat ein Bildverhältnis von 4:3. Instagram hat sich auf quadratische Bilder festgelegt. Pinterest wiederum empfiehlt ein Bildverhältnis von 3:4.

Diese Vorabeinstellung erspart dir viel Arbeit bei der Bildbearbeitung. Im schlimmsten Fall musst du Bereiche eines Bild abschneiden welchen du eigentlich zeigen wolltest.

Nach langem probieren habe ich mich auf ein 16:9 Format festgelegt. Bilder für Pinterest und Instagram werden extra mit Paint.net erstellt.

2. Welche Auflösung ist die Richtige?
Die Auflösung der Bilder ist entscheidend für die Qualität der Bilder. Ich mache meine Bilder in der größt möglichen Auflösung. Die Bilder müssen allerdings immer bearbeiten werden. Meist verkleinern.

3. Die richtige Bildergröße
Um schnelle Ladezeiten von Webseiten zu ermöglichen werden Bilder im Internet immer verkleinert.

Ich verwende folgende Bildgrößen:
Modellbauforen 1024 x 576 Pixel
Facebook und Blog: 1280 x 720 Pixel
Pinterest: 1000 x 1500 Pixel
Instragram: 1500 x 1500 Pixel

4. Was ist der richtige Hintergrund für mein Modell?
Man sieht es immer mal wieder. Modelle während dem Bau fotografiert auf dem Arbeitsplatz. Das Modell befindet sich in einem wilden Chaos von Farben, Kleber, Werkzeug und am besten noch von sieben weitere Projekte im Bild. Farbkleckse, Kaffeetassen und Reste der letzten Mahlzeit sind keine Seltenheit. Bei dem ein oder anderen bayrischen Kollegen steht das Bierglas auf dem Tisch. Der Betrachter sieht alles und doch nichts. Das worum es bei dem Foto geht verschwindet in der allgemeinen Unordnung.

Bild

Wenn ich Bilder erstelle ist das Modell im Fokus. Entsprechend stelle ich das Modell auf einen weißen Fotokarton. Die gibt es in der Größe A1 und in allen möglichen Farben. Ich habe mich für einen weißen Hintergrund entschieden. Der Grund dafür liegt in späteren Bildbearbeitung. Der weiße Karton reflektiert das Licht und hilft bei der Ausleuchtung. Was uns zum nächsten Thema bringt:

5. Auf die Beleuchtung kommt es an

- Warmes Licht vs. kaltes Licht
Lange Zeit habe ich die Beleuchtung als sekundär angesehen. Die Kamera sollte es richten....
Die Bildqualität und die Farben waren jedoch nicht gut und erst nach Recherche im Internet konnte ich die Quelle für die anhaltenden Misere finden: Die Beleuchtung. Das warme Licht Licht beeinflusste nicht nur die Bildqualität sondern verfälschte zudem die Farben mit seinem "Gelbstich". Nach dem die Ursache gefunden war habe ich "Tageslicht"-Birnen (Kaltweiß) eingesetzt. Die Qualität und die Widergabe der Farben verbesserten sich deutlich. Ich setze zur Beleuchtung diese Lampen mit Stativ ein. Diese sind höhenverstellbar. Werden sie nicht benötigt sind sie schnell zusammengeklappt und im Schrank verstaut.

Will man das Modell noch mehr hervor heben und Schatten vermindern empfiehlt sich ein Lichtzelt.
Das Zelt wird von Außen angestrahlt. Der helle Stoff zerstreut das Licht und verteilt es gleichmäßig.
Die Schatten innerhalb des Lichtzeltes verringern sich.

Bild
Man sieht sehr schön wie sich das Licht gleichmäßig verteilt. Es hat sich bewährt die restlich Beleuchtung im Zimmer aus zu schalten und nur mit den Tageslichtleuchten zu arbeiten.

Zusätzlich verwende ich ein Stativ für mein Mobiltelefon. An diesem Stativ ist eine Ringleuchte angebracht. Das hat folgende Vorteile: Mit dem Stativ vermeide ich es das Bild zu verwackeln. Das passiert sehr leicht bei großen Zoom.
Ausgelöst wird die Kamera mit einer Fernbedienung über Bluetooth. Dadurch kann das Wackeln sicher vermieden werden. Alternativ kann man auch einen Timer auf 3 Sek. einstellen. Durch das verspätete auslösen ist wackeln zum Zeitpunkt des Bilderstellens vorbei. Die Ringleuchte als dritte Belechtungsquelle verringert die Schatten zusätzlich.

6. Kameramodus - Welcher ist der Richtige?

Die Kameras an modernen Mobiltelefonen haben viele Einstellungsmöglichkeiten. Erst mit diesen kann die volle Leistungsfähigkeit der Kamera erreicht werden. Ich bin auf diesem Gebiet absoluter Laie und möchte mich deshalb auf die drei (bei mir) wichtigsten Einstellungen eingehen:

- Automatik
Wie der Name Automatik vermuten lässt werden hier alle Einstellungen durch das Telefon vorgenommen. Das ist die einfachste aller Varianten. Führt aber nicht immer zum besten Ergebnis.

- HDR
High Dynamic Range ist HDR ausgesprochen. Kurzgefasst werden bei diesem Kameramodi mehrere Bilder übereinander gelegt und daraus eines erzeugt. Mit dieser Technik soll eine über- bzw. Unterbelichtung eines Bildes vermieden werden. Wichtig ist hierbei das die Kamera nicht wackelt. Es bietet sich Verwendung eines Stativs an. Wer mit den Bildern wenig Arbeit haben will, dem empfehle ich diesen Modus.

- Pro
Wie der Name schon erahnen lässt, sollte man etwas Ahnung haben von Fotografie. Da ich keine Ahnung habe, habe ich einfach ausprobiert.
Bei meinem Mobiltelefon lassen sich folgende Stellschrauben drehen:

- ISO-Wert
Je höher der ISO-Wert, desto lichtempfindlicher ist die Kamera

- Fokus
Mit wischen und tippen auf dem Display lässt sich der Fokus der Kamera einstellen

- Weißbildabgleich
Hier stellt man die Farbtemperatur anhand der Beleuchtungsquelle ein.
Hier verlasse ich mich auf die Automatik.

- Belichtung
Hier stellt man die Helligkeit des Bildes ein.

Es ist schwer hier einen Tipp zu geben. Am besten ausprobieren.



7. Bildbearbeitung

Gute Bilder lassen sich oft mit einer Software zur Bildbearbeitung noch verbessern. Ich verwende hierfür Paint.net. Paint.net ist eine Freeware mit vielen Möglichkeiten. Eine wichtige Erkenntnis: Die Bilder immer auf dem Rechner speichern und dort bearbeiten. Im Online Speicher wie z.B. Google Foto werden Bilder komprimiert dargestellt. Kopiert man Bilder aus dem Internet hat man Automatisch eine schlechtere Qualität.

Die wichtigsten Funktionen stelle ich in einem eigenen Beitrag vor.

Mehr zum Thema findet ihr hier: https://pk76scalemodeling.blogspot.com/

Viele Grüße

Peter

_________________
pk76scalemodeling.blogspot.com


Zuletzt geändert von TRIBUN am 9. Nov 2019, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Fotografie....
BeitragVerfasst: 8. Nov 2019, 22:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14. Feb 2013, 18:52
Beiträge: 3183
Wohnort: Schwatt - Jelb
Hallo Peter,

vielen Dank für den Beitrag. :Bingo :Bingo

_________________
..........Gruß..........
.........Roland.........


Ein Kleber, der nicht klebt, klebt nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Fotografie....
BeitragVerfasst: 8. Nov 2019, 23:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Okt 2014, 21:48
Beiträge: 391
Wohnort: GE
Hi Peter,
klasse Einführung in die Fotografie....

_________________
Grüße aus dem Pott......

Mein Verein: IG 466
Mein Geschwader: ZG15


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Fotografie....
BeitragVerfasst: 9. Nov 2019, 15:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Nov 2017, 19:29
Beiträge: 1474
Wohnort: kleines gallisches Dorf
Danke, Peter :Bingo

_________________
Es grüßt der Reinhart

Exercitatio potest omnia


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Fotografie....
BeitragVerfasst: 10. Nov 2019, 22:35 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2013, 18:05
Beiträge: 4939
Wohnort: Essen
Vielen Dank für diesen sehr lehrreichen Beitrag, Peter! :Bingo :Bingo :Bingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Fotografie....
BeitragVerfasst: 11. Nov 2019, 10:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Feb 2013, 11:36
Beiträge: 225
Wohnort: Ingolstadt
Danke für die Rückmeldung!
Wie schon geschrieben, ich probiere viel aus.
Sollte ich bei dem ein oder der anderen Punkt auf dem Holzweg sein freue ich
mich über eure Erfahrungen, Tpps und Tricks.

VG

Peter

_________________
pk76scalemodeling.blogspot.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Fotografie....
BeitragVerfasst: 11. Nov 2019, 19:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31. Mär 2014, 20:19
Beiträge: 1535
Wohnort: Kamp-Lintfort
Vielen Dank Peter :Bingo

_________________
Gruß aus "Ka-Li"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Fotografie....
BeitragVerfasst: 20. Dez 2019, 09:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Feb 2013, 11:36
Beiträge: 225
Wohnort: Ingolstadt
Warum Paint.net?

Picasa von Google war lange Zeit mein liebstes Tool zum Bilder bearbeiten und verwalten. Mit Picasa war es möglich Bilder zu bearbeiten,
verwalten und gleich in den Online Fotospeicher von Google zu laden. Gerade die Synchronisierung war der große Vorteil. Google hat
diese Funktion leider abgestellt und der Vorteil von Picasa war dahin. Zeit zu neuen Ufern aufzubrechen!

Es gibt viele gute Bildbearbeitungsprogramme als Freeware im Internet. Für meine Zwecke reicht aktuelle eine solche Freeware vollkommen
aus. Letztes Jahr habe ich mehrere dieser Programme auf meinem Rechner installiert und ausprobiert. Mein Augenmerk lag auf leichter,
intuitiver Bedienbarkeit mit guten, schnell erzielbaren Verbesserungen der Fotos.

Wie ihr bin ich kein Profi, sondern blutiger Anfänger!

Das hier wird kein Vergleich der Programme und deren Funktionen. Im Endeffekt habe ich mich für Paint.net entschieden. Meine Empfehlung
an euch: Ladet euch die Programme auf eure Rechner. Trefft eure Wahl. Verwendet das Programm mit dem ihr euch am wohlsten fühlt.
Die Funktionen sind in allen vorhanden. Einzig die Bedienbarkeit unterscheidet sich.


Was will ich Euch zeigen?

In diesem Teil der Bildbearbeitung geht es um erste, einfache Funktionen. Funktionen die jedoch viel Bewirken. Ich bin immer noch am
experimentieren und lerne jeden Tag dazu. Wir konzentrieren uns darauf die Bilder zu verbessern, Bilder auf die richtige Größe zu bringen,
Beschriften und einen Rahmen einzufügen.

Habt ihr weitere Themen die euch interessieren? Bitte schreibt es mir in einem Kommentar zu diesem Beitrag. Ich werde dann darauf eingehen.

Bilder verbessern

Grundlegend für das Wirken eines Bildes ist die richtige Belichtung und der Kontrast. Es gibt zwei Möglichkeiten dies bei Paint.net zu bearbeiten.

Bild

Auf diesem Bild sieht man die Nachbearbeitung deutlich. Links das unbearbeitete Bild, rechts die bearbeitete Version.

Kurven Funktion

Bild

Unter dem Reiter "Korrekturen" finden wir die Kurven-Funktion. Klicke auf die Linie. Die entstehenden Punkte kann man verschieben.
Durch das Verschieben verändert sich die Belichtung und der Kontrast.

Helligkeit/Kontrast

Bild

Ähnlich der Kurven Funktion ist das "Helligkeit/Kontrast"-Tool. Durch das verschieben der Regler lässt sich die Helligkeit
bzw. der Kontrast einstellen. Ein einfaches, aber wirkungsvolles Hilfsmittel.


Vergrößern oder verkleinern von Bildern

Im Teil 1 habe ich euch geraten Bilder in der größtmöglichen Auflösung zu machen. Verkleinert man diese Bilder bleibt
die Schärfe erhalten. Andersherum werden die Bilder pixelig und die Schärfe geht verloren. Zum Anpassen der Bildergröße
gibt es eine eigene Funktion in Paint.net:

Bild

Setzt den Hacken bei "Seitenverhältnis beibehalten". Dadurch vermeidet man "verschobene" Motive.

Wählt bereits beim erstellen der Bilder das richtige Seitenverhältnis. Das Einstellen ist in der Kamera-App
eures Mobiltelefons möglich.


Einfügen von Schriften


Eine weitere gern genutze Funktion ist das einfügen von Texten. Seiten wie Dafont.de bieten eine sehr große Auswahl an
unterschiedlichen Schriftarten. Installiert man diese auf dem Rechner kann man diese auch in Pant.net verwenden.

Bild

Wählt das Text-Symbol aus (Roter Pfeil). Klickt nun auf die Stelle im Bild wo euer Text im Bild stehen soll.
Schriftart und Größe könnt ihr im"roten Kasten" einstellen.


Rahmen einfügen

Neben Korrektur-Funktionen kann man bei Paint.net eine Vielzahl an Effekten einfügen. Bilder wirken mit einem Rahmen
besser. Der Rahmen grenzt das Bild von der restlichen Seite ab und hebt das Motiv heraus.

Bild


Wählt den Reiter "Effekte" aus. Unter dem Punkte "Render" findet ihr den Punkt "Border". Mit einem Doppelklick öffnet sich das Werkzeug.

Bild

Ihr könnt nun die Stärke des Rahmens einstellen. Auch die Art des Rahmens lässt sich einstellen.


Damit endet hier der Ausflug in die Modell-Fotografie / Bildbearbeitung. Das meiste lernt man einfach durch ausprobieren. Vieles ist für mich selbst noch ein Rätsel.
Da hilft nur weiter ausprobieren! Über eure Tipps/Tricks und Erfahrungen wäre ich sehr dankbar!

Viele Grüße


Peter

_________________
pk76scalemodeling.blogspot.com


Zuletzt geändert von TRIBUN am 20. Dez 2019, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Fotografie....
BeitragVerfasst: 20. Dez 2019, 09:58 
Offline
modellbaugilde.de Team
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2013, 00:46
Beiträge: 7480
Wohnort: Ibbenbüren
Tolles Tutorial! :applaus


Dankeschön, Peter! :Bingo

_________________
"Glück auf!"

Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Fotografie....
BeitragVerfasst: 20. Dez 2019, 16:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Okt 2014, 21:48
Beiträge: 391
Wohnort: GE
Klasse, Daumen hoch!

_________________
Grüße aus dem Pott......

Mein Verein: IG 466
Mein Geschwader: ZG15


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Fotografie....
BeitragVerfasst: 20. Dez 2019, 21:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14. Feb 2013, 18:52
Beiträge: 3183
Wohnort: Schwatt - Jelb
Super, muss ich ausprobieren.

_________________
..........Gruß..........
.........Roland.........


Ein Kleber, der nicht klebt, klebt nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group Color scheme by ColorizeIt!
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de